Tadaa: Wir haben einen zweiten Standort in Köln! Das Nachbarschafts-Büdchen CASABLANCA

Mit den ersten warmen Frühlingstagen haben wir einen zweiten Standort bezogen: ein Büdchen in Sülz, das wir uns mit den Büdchenbetreibern teilen.

Am Samstag, den 04.04.2020 wollten wir mit Trompeten und Konfetti die Eröffnung unseres neuen Standorts mit euch feiern. Durch COVID-19 blieb uns das leider verwehrt. Ein klitzekleines bisschen gefeiert haben wir mit dem musikalischen Talent von THE GOOD FOOD-Teamitglied Tina Steinhauser im Rahmen der Möglichkeiten aber dennoch. Hört mal rein und lasst uns gemeinsam über Zeit und Raum hinweg zuprosten. 

Wie der Hase so läuft…

Seit März teilen wir uns mit dem „Förderverein Kultur und Nachbarschaft im Büdchen e.V.“ die Räumlichkeiten des gemütlichen Büdchen CASABLANCA. Auch in Köln-Sülz sind hier nun täglich von 11 bis 20 Uhr schmackhafte gerettete Lebensmittel gegen glänzende Goldtaler zu erwerben. Das THE GOOD FOOD-Team steht euch dabei immer von 14 bis 18 Uhr mit Rat und Tat zur Seite. Die restliche Zeit kümmert sich die Büdchen-Crew um den Verkauf unserer Waren. 

Schon vorher setzte Gründerin Barbara Krings mit getöpfertem Geschirr, Pfälzer Wein, Babykleidung und Dekoartikeln auf ein alternatives Sortiment. Da passen wir doch wunderbar ins Konzept, dachte sich THE GOOD FOOD-Gründerin Nicole Klaski und schwupp diwupp – gesagt, getan. 

Nun wartet hier eine Vielfalt an Leckereien darauf, auf euren Tellern und nicht in der Tonne zu landen: Gekühlte Smoothies, Gingerbeer oder Limonade für die heißen Frühlingstage gefällig? Ob Demeter Knuspermüsli, Fairtrade-Schoki oder veganes Rote-Beete Pesto – hier ist für jeden von Euch was dabei.  Nur mit Klopapier können wir (zurzeit) nicht dienen. Und wegen großer Nachfrage gibt es nun auch hier buntes Jemös, zum Beispiel vom Bioland Lammertzhof! Manchmal klein oder knorzelig anzuschauen, aber umso intensiver im Geschmack. 

Neben feinen Radieschen auch Büdchen-Kultur zum genießen

Das Büdchen CASABLANCA steht für ein nachbarschaftliches Miteinander, und gerade deshalb fühlen wir uns dort besonders gut aufgehoben. Kleiner Teaser für die Zeit nach dem Corona-Lockdown: Samstags findet hier Yoga auf Spendenbasis statt, außerdem regelmäßige Quiz-Abende und wohlklingende Unterhaltung fürs Ohr. Zum Schwaade zwischendurch trifft man sich gerne und oft auf der herrlichen Sonnenbank davor und bei trüben Wetter im gemütlichen, aber geräumigen Inneren. 

Summa sumarum, wir wurden mit offenen Armen empfangen. “Wir freuen uns sehr, dass uns das Büdchen so liebevoll als Gast aufgenommen hat und ihr als Kund:innen eure neugierigen Nasen schonmal in “unsere Ecke” gesteckt habt”, sagt Nicole. “Die Möglichkeit, nun mit euch Sülzern Lebensmittel zu retten, ist der Knaller.”

Stefan, der von Anfang an in Sülz mit dabei und am Aufbau beteiligt war, ergänzt: “Auch wenn alles noch ein bisschen kleiner und weniger wuselig als in der Venloer Straße ist, hat das Büdchen seine ganz eigene, schöne Atmosphäre.” Er bleibt gespannt, was an dem neuen Standort noch so ausprobiert wird. 

Wer erinnert sich?

Übrigens: Auf dem Tag des guten Lebens in Köln-Sülz erprobten Nicole Klaski und Ines Rainer 2015 mit einem THE GOOD FOOD-Marktstand erstmals den Verkauf geretteter Lebensmittel nach dem „Zahl, was es dir wert ist“-Prinzip. Von Marktständen über Gemüsekisten bis hin zu Pop-Up Stores in verschiedenen Stadtteilen Kölns wandelte sich THE GOOD FOOD immer weiter. „Wir haben damals einfach viel ausprobiert“, so Nicole.

Vor gerade mehr als 3 Jahren wurden wir schließlich in der Venloer 414 sesshaft. Falls ihr beim Jubiläum nicht dabei wart, schaut hier vorbei. 

Nach langer Zeit zurück in Sülz, freuen wir uns wie Bolle, in einem weiteren Stadtteil gemeinsam mit euch aktiv gegen Lebensmittelverschwendung zu kämpfen und dabei zu schlemmen wie die Weltmeister. 

Kommt vorbei in der Sülzburgstr. 164!

Jetzt weitersagen!