Bunte Rezepte für triste Wintertage

Es ist Dezember und der Winter ist da. Das trübe, regnerische Wetter und die frühe Dunkelheit lassen sich an manchen Tagen nur schwer ertragen – doch wagt man sich auf abendliche Spaziergänge, kann diese ermüdende Stimmung von den unzähligen erleuchteten Fenstern in der Adventszeit durchbrochen werden: Bunt geschmückt sind viele Häuser mit Lichterketten, Kerzen und Tannengrün. Man erhascht den ein oder anderen Blick in gemütlich eingerichtete Wohnräume. Was passt besser, als etwas Leckeres zu essen, wenn man anschließend verfroren zu Hause ankommt?

Für solche tristen Wintertage hat Köchin Jule Schacht vier außergewöhnliche Rezepte für euch zusammengestellt. Ein Wechselspiel zwischen wohltuender Wärme und explodierender Geschmackskomposition. Natürlich kann man einen Großteil der Zutaten gerettet bei uns in den The Good Food-Läden finden 🙂

Ocean Bowl

Habt ihr zurzeit auch manchmal Fernweh? Die Mischung aus Chiasamen, Smoothie, Mango und Kokoschips schmeckt nicht nur herrlich sommerlich, sondern versorgt euch in der kalten Jahreszeit auch mit einer Portion Vitamine. In einem Schraubdeckelglas könnt ihr die Ocean Bowl schon abends vorbereiten, so dass ihr am nächsten Tag ein gesundes und leckeres Frühstück to go habt.

Zutaten für 1 Portion:

  • 125 ml Blue Break Smoothie (gerettet), plus etwas mehr zum Servieren
  • 1 Packung Chia-Cup (gerettet)
  • getrocknete Mango (gerettet)
  • frisches Obst nach Wahl, z.B. Kaki (gerettet)
  • Kokoschips (gerettet)
  • optional: Toppings nach Wahl

Zubereitung

  1. Die getrocknete Mango für ein paar Stunden in Wasser einweichen (optional; so werden die Stücke weicher).
  2. 125 ml Smoothie mit dem Chia-Cup verrühren und für 15 Minuten ziehen lassen.
  3. In der Zwischenzeit das frische Obst und die eingeweichte Mango klein schneiden.
  4. Zum Servieren den Chia-Cup mit Obst, Kokoschips und weiteren Toppings nach Wunsch garnieren. Etwas Smoothie dazugeben und von tropischen Inseln träumen.

Bierbrot

Wer von euch hat schonmal mit Bier gebacken? Dieses Rezept verbindet gleich zwei irische Klassiker: Stout Beer und Soda Bread. Das Soda Bread verdankt seinen Namen dem Natron, auf Englisch „Soda“, welches anstelle von Hefe verwendet wird und die Zubereitungsdauer des Brotes deutlich verkürzt. Das Stout Beer sorgt für einen malzig-herben Geschmack und verleiht dem Brot eine kräftige, braune Farbe. Positiver Nebeneffekt: Da ihr für das Rezept nur eine halbe Flasche Bier benötigt, könnt ihr euch mit dem Rest schonmal die Wartezeit versüßen …

Zutaten

  • 240 ml neutrale Erbsenmilch (gerettet)
  • 2 EL Zitronensaft (gerettet)
  • 400 g Mehl (gerettet)
  • 75 g Haferflocken, plus etwas mehr zum Dekorieren
  • 2 TL Natron
  • 1/2 TL Salz
  • 2 EL Reismalz mit Gerste (gerettet)
  • 250 ml Stout Beer (gerettet) – wir haben Double Stout verwendet; wenn euch das zu kräftig ist, könnt ihr natürlich auch normales Stout Beer nehmen
  • Öl zum Fetten der Backform

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 220°C vorheizen. Eine große Backform fetten.
  2. Die Erbsenmilch mit dem Zitronensaft mischen und ca. 1 Minute lang stehen lassen, bis die Mischung sich etwas verdickt.
  3. Mehl, Haferflocken, Natron und Salz in einer Schüssel vermengen. In einer weiteren, großen Schüssel die Erbsenmilch-Mischung mit dem Reismalz und dem Stout Beer mischen und verrühren, bis sich das Reismalz gelöst hat. Die Mehlmischung nach und nach hinzufügen und alles zu einem flüssigen Teig verrühren.
  4. Den Teig in die Backform geben und mit Haferflocken bestreuen.
  5. Das Brot für 15 Minuten backen, dann mit einem Messer die Oberfläche kreuzweise einschneiden und für weitere 15 Minuten backen lassen. Die Ofentemperatur auf 200°C reduzieren und das Brot für weitere 30 Minuten backen lassen.
  6. Den Ofen ausschalten, die Ofentür öffnen und das Brot für 30 Minuten im geöffneten Ofen abkühlen lassen, bevor ihr es aus der Form nehmt.
  7. Das Soda Bread schmeckt wunderbar zu herzhaften Suppen und Eintöpfen, als süße Variante mit Honig oder auch einfach mit Butter und Salz.

Irish Stew

Welches Rezept passt besser zur kalten Jahreszeit als ein wärmender Eintopf? Der Eintopf erhält durch das Bier eine malzig-süße, leicht herbe Note, die wunderbar mit dem Gemüse harmoniert. Abgesehen davon eignet sich das Rezept auch perfekt zur Verwertung von Gemüseresten …

Zutaten für 3-4 Portionen

  • 2 TL Öl
  • 2 Stangen Sellerie (gerettet)
  • 1 Zwiebel (gerettet)
  • 3-4 Knoblauchzehen
  • 30 g Mehl (gerettet)
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 330 ml Bier (gerettet)
  • 130 g Tomatensauce (gerettet)
  • 250 g Gemüse (gerettet), z.B. Möhren und Pilze
  • 550 g Kartoffeln (entspricht ca. 6-8 Stück, gerettet)
  • 2 TL brauner Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Pfeffer
  • optional: Speisestärke

Zubereitung

  1. Zwiebel, Knoblauch und Sellerie hacken. Das restliche Gemüse in Würfel schneiden.
  2. Einen großen Topf auf mittlerer Stufe erhitzen und das Olivenöl hinzugeben. Zwiebel, Knoblauch und Sellerie darin für ca. 5 Minuten sautieren, bis die Zwiebel glasig wird.
  3. Das Mehl hinzufügen und gut unterrühren. Für ca. eine Minute kochen lassen, dann die Gemüsebrühe hinzugießen und umrühren, um eventuelle Mehlreste vom Topfboden zu lösen.
  4. Bier, Tomatensauce, restliches Gemüse und Gewürze hinzugeben. Den Eintopf für ca. 15-20 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse gar, aber nicht zu weich ist.
  5. Optional die Konsistenz mit etwas Speisestärke (zum Verdicken) oder Wasser (zum Verdünnen) anpassen. Der Irish Stew schmeckt wunderbar zu einer Scheibe gerettetem Brot.

Birnen-Schoko-Schichtdessert

Habt ihr schon die vielen leckeren Birnen bei uns im Laden entdeckt? Dieses Birnen-Schoko-Schichtdessert passt perfekt zu gemütlichen Winterabenden, und eignet sich obendrein ideal zur Resteverwertung. Anstelle von Birnen könnt ihr auch anderes (weiches) Obst zu Kompott verarbeiten, und die Clif Bars lassen sich wunderbar durch Kekskrümel oder den Rest Knuspermüsli ersetzen. 

Zutaten für 2 Portionen

  • 4 Birnen (gerettet), plus eine zur Dekoration
  • 2 EL Apfel-Balsamessig (gerettet)
  • 1 TL Zimt
  • 500 ml Schoko-Erbsenmilch (gerettet)
  • 80 g Schokolade (gerettet)
  • 3 EL Speisestärke
  • 2 Clif Bars eurer Lieblingssorte (gerettet) – alternativ könnt ihr auch Kekse oder Knuspermüsli verwenden

Zubereitung

  1. Die Birnen in Würfel schneiden. Zusammen mit dem Apfelbalsamessig und dem Zimt in einen Topf geben und köcheln lassen, bis die Birnen weich sind und euer Kompott die gewünschte Konsistenz erhält. Kurz abkühlen lassen.
  2. Die Schokolade klein hacken und einen EL davon als Dekoration beiseite legen.
  3. Erbsenmilch in einen Kochtopf geben und erhitzen. Die restliche Schokolade hinzugeben und das Gemisch aufkochen.
  4. Speisestärke hinzufügen, gut umrühren und unter Rühren kochen lassen, bis der Pudding andickt. Den Pudding vom Herd nehmen und kurz abkühlen lassen.
  5. Die Clif Bars in kleine Stücke brechen.
  6. Zum Anrichten des Desserts immer abwechselnd eine Schicht Birnenkompott, eine Lage Schokopudding und eine Portion Clif Bar Brösel in Gläser schichten, bis die Zutaten aufgebraucht sind. Das Schichtdessert mit Birnenscheiben und gehackter Schokolade dekorieren und warm oder kalt genießen!

Tipp: Wenn ihr die Birnenscheiben vor dem Dekorieren mit Zitronensaft beträufelt, werden sie nicht so schnell braun.

Guten Appetit!

 

Jetzt weitersagen!