Winterliche Rezeptesammlung

… die man sich auch nach Weihnachten noch schmecken lassen kann. Die Tage werden wieder länger und wir starten in ein neues Jahr: mit viel Hoffnung und fünf neuen Soul Food-Rezepten aus geretteten Lebensmitteln sowie vier Keks-Inspirationen aus der Adventszeit, um Euch das Warten auf den Frühling zu versüßen — alles mit Liebe ersonnen von Köchin Jule Schacht. Lasst euch davon inspirieren und den Tag mit einem leckeren kulinarischen Erlebnis ausklingen, z.B. mit Süppchen, Knödeln oder Kartoffelpuffern, solange es noch kalt genug dafür ist.

Traditionelles Soul Food für euch: hausgemachte Semmelknödel

An kalten Tagen, schmeckt Hausmannskost einfach doppelt so gut. Die Knödel schmecken nicht nur wunderbar zu einem Ragout aus geretteten Pilzen, sondern eignen sich auch ideal, um hartes Brot zu verwerten – ersetzt dafür einfach einen Teil der Brötchen durch altbackene Semmeln bzw. Brot.

Zutaten für 2 Portionen
– 4 Brötchen (gerettet)
– 400 ml Erbsenmilch (gerettet), plus etwas mehr für die Sauce
– 1 EL Ei-Ersatz (gerettet)
– Petersilie (gerettet)
– ein paar EL Mehl (gerettet)
– 250 g Pilze (gerettet)
– 1 Zwiebel (gerettet)
– Öl zum Anbraten
– Salz, Pfeffer und gemahlene Muskatnuss

Zubereitung
1. Ei-Ersatz nach Packungsanleitung mit Wasser anrühren und ca. 5 Minuten stehen lassen. Die Petersilie fein hacken.
2. Die Brötchen in Würfel schneiden und in eine große Schüssel geben. Erbsenmilch, Ei-Ersatz, 2 EL Petersilie sowie etwas Salz, Pfeffer und Muskat hinzufügen und alles vermengen, bis die Brötchenwürfel gut durchfeuchtet sind. Kurz ziehen lassen.
3. 2-3 EL Mehl hinzugeben und den Teig durchkneten. Je nach Konsistenz ggf. noch etwas Erbsenmilch oder Mehl hinzufügen – die Masse sollte nicht zu flüssig, aber auch nicht trocken sein.
4. Einen großen Topf mit Wasser erhitzen. Während das Wasser zu kochen beginnt, Knödel aus dem Teig formen. Das kochende Wasser salzen, die Knödel hineingeben und je nach Größe ca. 15-20 Minuten kochen lassen.
5. In der Zwischenzeit die Pilze in Scheiben schneiden und die Zwiebel fein hacken. Eine Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen und die Zwiebel in Öl anschwitzen. Pilze dazugeben und kurz anbraten, dann mit einem Schuss Erbsenmilch ablöschen.
6. Auf kleiner Flamme ca. 5 Minuten köcheln lassen, ggf. noch etwas mehr Erbsenmilch hinzufügen. 1 EL Petersilie unterrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Tipp: Ihr habt Knödel vom Vortag übrig? In Scheiben geschnitten und kurz angebraten schmecken sie super als Beilage zu Salat oder Gemüse!

Cremige Tomatensuppe mit Wildkräuterpesto und knusprigen Croûtons

Das Gericht eignet sich perfekt zur Resteverwertung von altbackenen Brötchen, welkem Salat oder Gemüseresten eurer Wahl, und ist obendrein in nur 20 Minuten zubereitet.

Zutaten für 2 Portionen
– 500 g Tomaten (gerettet)
– 1 Zwiebel (gerettet)
– 1-2 Knoblauchzehen
– 3 EL Olivenöl
– 150 ml Hafer Cuisine, plus etwas mehr zum Servieren (gerettet)
– 250 ml Gemüsebrühe
– 3 TL Tomatensalsa (gerettet)
– Salz
– 1 Brötchen vom Vortag (gerettet)
für das Pesto:
– 4 Handvoll Wildkräutersalat (gerettet)
– 5 EL Olivenöl
– 1/2 Brötchen vom Vortag (gerettet)

Zubereitung
1. Die Tomaten in Stücke schneiden. Zwiebel und Knoblauch fein würfeln oder hacken. Die Brötchen in Würfel schneiden.
2. 2 EL Olivenöl in einem großen Topf erhitzen. Zwiebel und Knoblauch kurz darin anbraten, dann die Tomatenstücke hinzufügen.
3. Nach ein paar Minuten die Hafer Cuisine, die Gemüsebrühe und die Tomatensalsa hinzufügen und das Ganze für 15 Minuten auf niedriger Stufe köcheln lassen.
4. In der Zwischenzeit das Pesto zubereiten: Dafür den Wildkräutersalat mit 5 EL Olivenöl und einem halben, gewürfelten Brötchen zu einer cremigen Masse pürieren. Mit Salz abschmecken.
5. Die übrigen Brötchenwürfel mit 1 EL Olivenöl in einer Pfanne anrösten, bis sie goldbraun sind.
6. Die Suppe mit einem Pürierstab fein pürieren und mit Salz abschmecken. 7. Mit dem Pesto, den Croûtons und einem Schuss Hafersahne servieren …

Mit Reibekuchen das Weihnachtsmarkt-Feeling nach Hause holen

Neben einer Menge geretteter Zutaten steckt in dieser Version auch eine extra Portion Gemüse, was die Reibekuchen zum idealen (und gesunden) Mittagessen macht: einfach mit etwas Salat und Aufstrich nach Wahl garnieren, und warm genießen.

Kleiner Tipp: Ihr könnt den Teig auch wunderbar im Waffeleisen zubereiten …

Zutaten für ca. 8 Stück
– 250 g Möhren, entspricht ca. 10 kleinen Möhren (gerettet)
– 1 große Kartoffel (gerettet)
– 1 kleine Zwiebel (gerettet)
– 250 g Mehl (gerettet)
– 1 EL Ei-Ersatz (gerettet)
– 250 ml Erbsenmilch (gerettet)
– 130 ml Gemüsebrühe
– 1/2 TL Salz
– zum Servieren: Salat, Quark, veganer Aufstrich …

Zubereitung
1. Ei-Ersatz nach Packungsanleitung mit Wasser anrühren und ca. 5 Minuten stehen lassen.
2. Möhren, Kartoffel und Zwiebel raspeln oder fein hacken.
3. Mehl, Ei-Ersatz, Milch, Gemüsebrühe und Salz zu einem Teig verrühren und das Gemüse untermischen.
4. Eine Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen. Den Teig portionsweise ausbacken und mit Beilagen nach Wahl servieren.

Fruchtige Beeren-Törtchen mit frischen Trauben

Dieses Rezept erfordert kein Backen, wodurch es schnell zubereitet ist, und besteht komplett aus geretteten Zutaten, so dass ihr alles dafür bequem bei uns im Laden bekommt.

Zutaten für 3 Portionen
– 3 Clif Bars eurer Lieblingssorte (gerettet)
– 300 g kernlose Trauben, plus ein paar zum Dekorieren (gerettet)
– 1 Limette (gerettet)
– 100 ml Innocent Berrie Set Go (gerettet)
– 4 g Arche FruttiFix (gerettet)
– etwas Kokosöl zum Einfetten

Zubereitung
1. Drei Dessertförmchen oder kleine Schüsseln mit Kokosöl einfetten. Drei lange, schmale Streifen Backpapier abschneiden und so in die Förmchen legen, dass die langen Enden links und rechts herausragen (mithilfe dieser „Anfasser“ könnt ihr die Törtchen später aus der Form herausheben).
2. Die Clif Bars mit einem Nudelholz ausrollen. Am einfachsten geht das, wenn ihr sie zunächst in der Packung flachwalzt, dann auspackt und etwas dünner ausrollt.
3. Die Dessertförmchen mit den Clif Bars auskleiden – keine Sorge, wenn dabei Löcher oder Risse entstehen; diese könnt ihr mit übriggebliebenen Stückchen füllen. Den Teig mithilfe der Rückseite eines Löffels in der Form festdrücken.
4. 300 g Trauben zusammen mit 100 ml Innocent Berrie Set Go und 1 EL Limettensaft pürieren, bis kaum noch Schalenstückchen sichtbar sind.
5. 60 g der Mischung mit 4 g Arche FruttiFix anrühren. Das angerührte FruttiFix zusammen mit der restlichen Fruchtmischung in einen Topf füllen und unter ständigem Rühren zum Kochen bringen. 2 Minuten lang leicht köcheln lassen.
6. Die Fruchtfüllung in die vorbereiteten Clif-Bar-Förmchen löffeln und für 1-2 Stunden kalt stellen, bis die Füllung geliert ist.
7. Die Törtchen mithilfe des Backpapiers aus der Form heben und ggf. die oberen Ränder gerade schneiden. Mit halbierten Trauben servieren.

Leckeres Getränkerezept, das euch fit ins neue Jahr starten lässt…

Limette und Ingwer stärken euer Immunsystem, während ein Hauch Grüntee euch munter durch die Silvesternacht bringt. Die Zutaten findet ihr wie immer bei uns im Laden.

Zutaten für ein großes Glas
– 240 ml Nao Drink „Ease“
– 80 ml Fentimans Botanical Tonic Water
– 30 ml Innocent Ingwer Power
– 40 ml Wasser
– Saft einer halben Limette

Zubereitung
Die Zutaten in einem großen Glas verrühren…

Adventspecial Keksglück No. 1: Clif-Hörnchen

Zutaten für 6 Stück
– 2 Clif Bars eurer Lieblingssorte (gerettet)
– Mini-Salzbrezeln
– 50 g Schokolade (gerettet)
– 1 EL Kokosöl
– Zuckerguss und Lebensmittelfarbe / bunte Schokolinsen zum Verzieren

Zubereitung
1. Die Clif Bars in jeweils 3 gleich große Stücke schneiden. Jedes Stück zu einer Kugel kneten und platt drücken, so dass ihr etwa 1 cm dicke Kreise erhaltet. Am oberen Rand der Kreise je zwei Mulden für das Brezel-Geweih formen.
2. Die Salzbrezeln mit einem scharfen Messer senkrecht halbieren und als Geweih in die vorbereiteten Mulden drücken.
3. Schokolade und Kokosöl in einer Schüssel über dem Wasserbad erhitzen. 4. Während die Schokolade schmilzt, eine Vorrichtung zum Abtropfen vorbereiten (z.B. einen Backofenrost, unter den ihr Backpapier legt, oder einen großen Teller mit Backpapier). Die Cookies darauf legen.
5. Die flüssige Schokolade mit einem Löffel über die Cookies gießen und kurz abkühlen lassen.
6. Mit buntem Zuckerguss oder Schokolinsen zwei Augen und eine rote Nase aufmalen bzw. aufkleben. Die Verzierung trocknen lassen.

Hinweis: Falls die Cookies beim Trocknen an der Unterlage festkleben, könnt ihr sie einfach vorsichtig mit einem Messer ablösen.

Adventsspecial Keksglück No. 2: Zitruskekse mit Tonic Water

Gin-Tonic-Fans aufgepasst: Dieses Rezept ist ein Muss für euch! – und auch allen anderen können wir diese Zitruskekse nur wärmstens ans Herz legen. Ihre leicht fruchtige Note erhalten die Kekse durch die Kombination aus Zitrone und Orange sowie durch eine ganz besondere Zutat: Herbal Tonic Water. Ja, wir geben zu – Tonic Water in einem Backrezept klingt erstmal komisch. Diese spezielle Sorte steckt jedoch voller Zitrusgeschmack und harmoniert dadurch wunderbar mit dem süßen Teig … probiert es aus!

Zutaten für ca. 20 Kekse
– 250 g Mehl (gerettet)
– 130 g Zucker
– 100 g Kokosöl, flüssig
– 1 Zitrone (gerettet)
– 1 leicht gehäufter EL Fruitup Orange (gerettet)
– 2 TL Fentimans Herbal Tonic Water (gerettet)
– 1 TL Backpulver
– 1/2 TL Salz
für die Glasur:
– 120 g Puderzucker
– 2 TL Fentimans Herbal Tonic Water (gerettet)

Zubereitung
1. Die Zitrone waschen und ca. die Hälfte der Schale abreiben. 1 EL Saft auspressen.
2. Mehl, Backpulver und Salz in einer großen Schüssel mischen.
3. In einer zweiten Schüssel Zucker, Kokosöl, Zitronensaft, Fruitup Orange und 2 TL Herbal Tonic Water gut verrühren. Die Mischung zu den trockenen Zutaten geben und zu einem Teig verkneten.
4. Den Ofen auf 180°C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
5. Ca. 1 EL Teig zu einer Kugel rollen, auf das Backblech legen und leicht platt drücken. Mit dem restlichen Teig genauso verfahren.
6. Die Kekse für ca. 12 Minuten backen. Die noch weichen Kekse aus dem Ofen nehmen und auf dem Backblech abkühlen lassen (sie härten beim Abkühlen aus).
7. In der Zwischenzeit für die Glasur den Puderzucker mit 2 TL Herbal Tonic Water verrühren.
8. Wenn die Kekse abgekühlt sind, die Glasur darauf verteilen und mit einer Prise abgeriebener Zitronenschale verzieren.

Adventsspecial Keksglück No. 3: Salted Cashew Chocolate Cookies

Kennt ihr das, wenn man immer abwechselnd Süßes und Salziges nascht? Wir haben heute ein Rezept für euch, das gleich beides vereint! In diesen Salted Cashew Cookies trifft schmelzende Schokolade auf knusprige Cashewkerne und einen Hauch von Salz … perfekt zum Nachmittagstee oder auch als Geschenk.

Zutaten
– 70 g gesalzene Cashewkerne (gerettet)
– 70 g Schokolade (gerettet)
– 200 g weiche Margarine
– 150 g Zucker
– 330 g Mehl (gerettet)
– 1 TL Natron
– 1 Prise Salz

Zubereitung
1. Cashewkerne und Schokolade in mittelgroße Stückchen hacken.
2. Margarine und Zucker miteinander aufschlagen, bis die Masse cremig ist.
3. Mehl, Natron und Salz hinzugeben und den Teig gut verkneten. Cashewkerne und Schokolade untermischen.
4. Den Ofen auf 180° vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Keksteig zu kleinen Kugeln formen. Die Kugeln auf das Backblech setzen und leicht platt drücken.
5. Die Kekse für ca. 12 Minuten backen.
6. Die noch weichen Kekse aus dem Ofen nehmen und auf dem Blech auskühlen lassen.

Hinweis: Wenn eure Kekse eine runde Form erhalten sollen, empfehlen wir euch, zwei Backbleche zu verwenden und die Cookies mit genügend Abstand zueinander zu platzieren. Da der Teig beim Backen zerläuft, werden die Kekse eckig wenn sie dicht nebeneinander liegen.

Adventsspecial Keksglück No. 4: zartschmelzende Schoko-Cookies mit knusprigen Kokoschips

Reismalz verleiht diesen Keksen zudem eine sanfte Karamellnote – falls euch der Geschmack zu intensiv ist, könnt ihr das Reismalz aber auch einfach durch Ahornsirup ersetzen.

Zutaten für ca. 20 Kekse
– 1 EL Ei-Ersatz (gerettet)
– 60 ml Schoko-Erbsenmilch (gerettet)
– 170 g weiche Margarine oder Butter
– 130 g Zucker
– 1 1/2 EL Reismalz (gerettet)
– 240 g Mehl (gerettet)
– 30 g Kokosmehl (gerettet)
– 1 1/2 TL Backpulver
– 1/4 TL Salz
– 80 g Schokolade (gerettet)
– 40 g Schoko-Kokoschips (gerettet)

Zubereitung
1. Den Ofen auf 165°C Umluft vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.
2. Den Ei-Ersatz nach Packungsanleitung mit Wasser anrühren und 5 Minuten quellen lassen. Schokolade und Kokoschips in mittelgroße Stückchen hacken.
3. In einer großen Schüssel die Margarine bzw. Butter, den Zucker und das Reismalz cremig rühren. Ei-Ersatz und Schoko-Erbsenmilch hinzufügen.
4. Mehl, Kokosmehl, Backpulver und Salz in die Masse einrühren, bis ein glatter Teig entsteht. Schokostückchen und Kokoschips untermengen.
5. Den Teig mithilfe eines Esslöffels portionsweise auf die Backbleche geben; dabei genug Abstand zwischen den einzelnen Keksen lassen (sie zerlaufen beim Backen).
6. Die Kekse für 15-20 Minuten backen, bis sie sich an den Rändern dunkel färben. Anschließend auf dem Backblech auskühlen lassen.

Lasst es Euch schmecken!

 

Jetzt weitersagen!